HomeImpressumNutzungsbedingungenHaftungsausschlussDatenschutz

Entsprechenserklärung 2009

Corporate Governance

Die HESSE NEWMAN CAPITAL AG misst der verantwortungsbe­wussten und transparenten Unternehmensleitung und -kontrolle einen hohen Stellenwert bei. Basierend auf den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex steht die nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes im Zentrum des unter­nehmerischen Handelns von Vorstand und Aufsichtsrat.

Corporate Governance Erklärung für das Geschäftsjahr 2009

Vorstand und Aufsichtsrat erklären hiermit gemäß § 161 AktG, dass den Empfehlungen der „Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex“ in der jeweils geltenden Fassung („DCGK“) seit Abgabe der letzten Entsprechenserklärung entsprochen wurde und in Zukunft entsprochen werden wird. Nicht angewandt wurden und werden die folgenden Empfehlungen:

Selbstbehalt einer D&O-Versicherung für den Aufsichtsrat
Ziff. 3.8 Abs. 2 S 2 DCGK sieht vor, dass in einer D&O-Versicherung für den Aufsichtsrat ein Selbstbehalt in Höhe von mindestens 10 % des Schadens bis mindestens zur Höhe des Eineinhalbfachen der festen jährlichen Vergütung des Aufsichtsratsmitglieds vereinbart werden soll. Dieser erst seit dem 18. Juni 2009 geltenden Empfehlung wird derzeit noch nicht entsprochen, es ist jedoch vorgesehen, den Versicherungsvertrag der Gesellschaft zum nächstmöglichen Zeitpunkt entsprechend zu ändern. 

Ernennung eines Vorsitzenden oder eines Sprechers im Vorstand
Ziff. 4.2.1 S.1 DCGK sieht vor, dass der Vorstand einen Vorsitzenden oder einen Sprecher haben soll. Dieser Empfehlung wird nicht entsprochen, da die Gesellschaft gegenwärtig durch zwei Vorstände mit klarer Ressortverteilung repräsentiert wird.

Anpassung von variablen Vergütungsbestandteilen an positive oder negative Entwicklungen
Ziff. 4.2.3 Abs. 2 S. 4 DCGK sieht vor, dass variable Vergütungsanteile der Vorstandsmitglieder sowohl positiven als auch negativen Entwicklungen Rechnung tragen sollen. Dieser erst seit dem 18. Juni 2009 geltenden Empfehlung wird derzeit noch nicht entsprochen.

Ausschüsse des Aufsichtsrates
Nach Ziff. 5.3.1 S 1 DCGK soll der Aufsichtsrat abhängig von den spezifischen Gegebenheiten des Unternehmens und der Anzahl seiner Mitglieder fachlich qualifizierte Ausschüsse bilden. Der Aufsichtsrat der Hesse Newman Capital AG besteht satzungsgemäß nur aus drei Personen, so dass eine Bildung von Ausschüssen wenig sinnvoll erscheint und alle Aufgaben gemeinsam wahrgenommen werden.

Erfolgsorientierte Vergütung des Aufsichtrats
Ziffer 5.4.6 Abs.2 DCGK empfiehlt für die Mitglieder des Aufsichtsrats neben einer festen eine erfolgsorientierte Vergütung. Die Satzung der Hesse Newman Capital AG sieht eine erfolgsorientierte Vergütung der Aufsichtsratsmitglieder derzeit nicht vor. Vielmehr hat der Aufsichtsrat auf einen Großteil seiner Vergütung verzichtet.

Veröffentlichung des Konzernabschlusses
Abweichend von Ziff. 7.1.2 S.3 DCGK erfolgt die Veröffentlichung des Konzernabschlusses, des Halbjahresfinanzberichtes und der Zwischenmitteilung der Geschäftsführung nicht innerhalb der kürzeren Fristen des DCGK, sondern in Übereinstimmung mit dem WpHG, weil aus Sicht der Gesellschaft für ein Unternehmen dieser Größenordnung die gesetzlichen Fristen angemessen erscheinen.

Hamburg, 10.03.2010

Vorstand und Aufsichtsrat der Hesse Newman Capital AG